[Förderung_Bibliotheken] Auschreibungen, Termine und Hinweise

Carina Böttcher boettcher at bibliotheksverband.de
Fr Nov 24 18:44:11 CET 2017


Liebe Abonnentinnen und Abonnenten der Fördermittelliste,

das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat im Kontext der Veröffentlichung des aktuellen Arbeitsprogramms für Horizont 2020 (Zeitraum: 2018-2020) ein Positionspapier herausgebracht (https://www.bmbf.de/files/Bundesregierung_FP9_Leitlinienpapier_September_2017.pdf ), in welchem mögliche Schwerpunkte für Forschung und Innovation nach der aktuellen Förderperiode skizziert werden. So will sich Deutschland weiterhin für ein exzellenzorientiertes Programm einsetzen, das einen hohen europäischen Mehrwert sicherstellt und komplementär zu den nationalen Anstrengungen der Mitgliedstaaten wirksam wird. Das nächste Rahmenprogramm solle zudem mutiger, zielgerichteter, integrativer, ergebnisorientierter, konsistenter, nutzerfreundlicher, näher am Bürger und konsequenter werden.

Auf dem Teilnehmerportal von Horizont 2020 gibt es übrigens eine Neuerung: es wurde ein Dashboard eingerichtet, dass vielfältige Informationen zu Aufrufen, Programm-Beteiligten, Bewilligungen etc. liefert: http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/projectresults/index.html

Um eine Plattform etwas anderer Art handelt es sich bei Europeana (https://www.europeana.eu/portal/de): 2008 als virtuelle Bibliothek zur Bewahrung des kulturellen und wissenschaftlichen Erbes ins Leben gerufen, präsentiert sie nunmehr vielfältige Bild-, Text-, Ton- und Video-Dokumente. Vom 17. Oktober 2017 bis zum 14. Januar 2018 können sowohl Organisationen als auch Einzelpersonen mit Interesse am digitalen europäischen Kulturerbe der Europäischen Kommission eine Rückmeldung zu diesem außergewöhnlichen Sammlung geben: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/europeana.

Und noch ein "europäischer Hinweis":

1.            Skizzenberatung Erasmus+
Erasmus+ ist das europäische Aktionsprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Die für das Jahr 2018 bestehenden Erasmus+-Ausschreibungsfristen innerhalb der unterschiedlichen Leitaktionen (LA1: Lernmobilität von Einzelpersonen, LA2: Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren, LA3: Unterstützung politischer Reformen) unterstützen die in Deutschland ansässigen nationalen Agenturen für die genannten Förderbereiche mit Angeboten zur Skizzenberatung.
http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/erasmus-skizzenberatung.html

Die folgenden Informationen beziehen sich wiederum auf das Bundesgebiet bzw. speziell Ostdeutschland:

2.            Förderung für ländlichen Raum Ostdeutschlands: "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort"
Mit dem Programm "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort"<http://neulandgewinner.de/> fördert die Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit dem Thünen-Institut für Regionalentwicklung eG engagierte Menschen, die durch ihr Denken und ihr Tun den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ländlichen Räumen Ostdeutschlands stärken. Neulandgewinnerinnen und -gewinner geben sich nicht damit zufrieden, wie die Dinge sind. Mit Eigensinn und Beharrlichkeit packen sie die Probleme an und suchen nach Lösungen. Ihre Ideen und Wege sind dabei oftmals unkonventionell, stellen aber immer das Gemeinwohl und das Miteinander in den Mittelpunkt. Sie wirken in die Gesellschaft hinein, indem sie stabile zivilgesellschaftliche Strukturen aufbauen, neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter gewinnen und als starke Akteure auf Augenhöhe mit Politik und Verwaltung für ihre Sache einstehen. Die Bewerbungsfrist endet am 25. Februar 2018.
http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/foerderung-fuer-laendlichen-raum-ostdeutschlands-neulandgewinner-zukunft-erfinden-vor-ort.html

4.            Paritätisches Bildungswerk: "Frauen ID" Projektförderung für geflüchtete Frauen
Unter dem Titel "Frauen iD" fördert das Paritätische Bildungswerk (PB) Bündnisse für Bildung, die kulturelle Projekte für geflüchtete junge Frauen zwischen 18 und 26 Jahren durchführen. Ziel ist es, das Selbstwertgefühl und die Selbstlernkompetenzen der geflüchteten Frauen "in Deutschland" ("iD") durch kulturelle Bildungsangebote zu fördern. Anträge können jederzeit eingereicht werden; wobei die beantragte Projektmaßnahme bis zum 1. Oktober 2018 abgeschlossen sein muss.
http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/paritaetisches-bildungswerk-frauen-id-projektfoerderung-fuer-gefluechtete-frauen.html

3.            Hinweis: Besondere Konditionen zur Nutzung von Software über Stifter-helfen.de
Das IT-Portal Stifter-helfen der Haus des Stiftens gGmbH vermittelt ausschließlich an Non-Profits Produktspenden und Sonderkonditionen namhafter IT-Unternehmen sowie praxisrelevantes Know-how. Voraussetzung ist, dass sich gemeinnützige Organisationen auf Stifter-helfen registrieren und ihre Gemeinnützigkeit - in der Regel durch einen Freistellungsbescheid - nachweisen.
http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/besondere-konditionen-zur-nutzung-von-software-ueber-stifter-helfende.html

Und ganz zum Schluss noch einige Terminhinweise:

4.            Dialogforum des Deutschen Kulturrates "Provinziell? - Kulturelle Bildung im ländlichen Raum", 30. November, 19.00 - 21.00 Uhr, Berlin
Ländliche Räume stehen angesichts von demografischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen vor großen Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund adressiert das geplante Dialogforum u.a. die folgenden Fragen: Unter welchen Voraussetzungen findet kulturelle Bildung "auf dem Lande" statt? Welche Akteure spielen eine Rolle und welche Handlungsfelder und Veränderungsbedarfe bestehen? Und nicht zuletzt: Wie mobil muss die Bevölkerung sein, um diese Angebote zu nutzen - bzw. wie mobil sind die Angebote?
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Vorabanmeldung bis zum 28. November 2017 gebeten.
http://bit.ly/2jTQ8vh

5.            Tagung "Fünf Modelle Kultureller Bildung", 13. Dezember 2017, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Wolfenbüttel
Im Rahmen der Tagung "Wenn's gut werden muss" stellt die Bundesakademie für Kulturelle Bildung künstlerisch-kulturelle Projekte aus den vergangenen zwei Jahren vor. Innerhalb dieses Zeitraums wurde im Bereich der bildenden und darstellenden Künste, des Kulturmanagements, der Literatur sowie der Museen Qualifizierungsreihen durchgeführt, bei denen viel experimentiert und auf die Probe gestellt wurde. Was aber schließt sich dem nun an? Antworten darauf sollen gemeinsam gefunden werden: über den Blick zurück und nach vorn. Um Anmeldung zu dieser kostenpflichtigen Veranstaltung, die Gebühr beläuft sich auf 35 Euro, wird gebeten.
http://bit.ly/2A8tyTR

5.            Tagung "ZusammenWirken im ländlichen Raum - ganz allein oder gut vernetzt?, 1. Dezember 2017, 10.00 - 16.00 Uhr, Berlin
Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. lädt zum Austausch mit Akteurinnen und Akteure aus der Praxis sowie Verantwortliche verschiedener Bundesministerien ein. Inhaltlicher Schwerpunkt dabei ist das - trotz bestehender unterschiedlicher Zielsetzungen - Eruieren von Schnittstellen vor Ort zugunsten einer positiven Entwicklung der eigenen Region.
http://bit.ly/2At9Ipm

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und verbleibe mit herzlichen Grüßen

Carina Böttcher
Referentin für EU- und Drittmittelberatung

Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (knb)
Fritschestr. 27-28
10585 Berlin
T +49 (0)30 644 98 99 19
F +49 (0)30 644 98 99 29
E boettcher at bibliotheksverband.de<mailto:boettcher at bibliotheksverband.de>

www.bibliotheksportal.de<http://www.bibliotheksportal.de/>
www.bibliotheksverband.de<http://www.bibliotheksverband.de/>

[Facebook_Logo_Signatur]<https://www.facebook.com/deutscherbibliotheksverband> [Twitter_Logo_Signatur] <https://twitter.com/bibportal>





-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: http://lists.bibliotheksportal.de/pipermail/foerderung/attachments/20171124/4119afbc/attachment-0001.htm 
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : image001.jpg
Dateityp    : image/jpeg
Dateigröße  : 1800 bytes
Beschreibung: image001.jpg
URL         : http://lists.bibliotheksportal.de/pipermail/foerderung/attachments/20171124/4119afbc/attachment-0001.jpg 
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : image002.png
Dateityp    : image/png
Dateigröße  : 1563 bytes
Beschreibung: image002.png
URL         : http://lists.bibliotheksportal.de/pipermail/foerderung/attachments/20171124/4119afbc/attachment-0001.png