[Förderung_Bibliotheken] Bilanz, Termine und Ausschreibungen

Carina Böttcher boettcher at bibliotheksverband.de
Fr Sep 1 15:21:43 CEST 2017


Liebe Abonnentinnen und Abonnenten der Fördermittelliste,

der heutige Newsletter steht ganz im Zeichen Europas, schließlich beginnt im kommenden Jahr die zweite Phase der aktuellen EU-Förderperiode (2014-2020). Im Zuge dessen im Moment Bilanz über die bisherige Arbeit der Aktionsprogramme gezogen. So wurde innerhalb von "Erasmus+" für Jugend, berufliche Bildung und Sport Mitte August der Zwischenbericht veröffentlicht, der durch eine nationale Einschätzung<https://www.na-bibb.de/fileadmin/user_upload/na-bibb.de/Dokumente/06_Metanavigation/03_Presse/01_News/Nationaler_Bericht__ErasmusPlus2017.pdf> des Programms auf Bundesebene ergänzt wurde.

Es wird jedoch nicht nur zurückgeschaut: zahlreiche europäische Förderprogramme haben bereits ihre Arbeitsprogramme mit den (neuen) inhaltlichen Schwerpunkten für 2018 verabschiedet. So findet im Rahmen von "Europa für Bürgerinnen und Bürger"  nun auch das Europäische Kulturerbejahr Erwähnung, wobei die Nationale Kontaktstelle in Deutschland kürzlich auf ihrer Webseite den folgenden Aufruf veröffentlichte:

"Die Europäische Union erklärt 2018 zum Europäischen Kulturerbejahr. Alle öffentlichen und privaten Träger, Bewahrer und Vermittler des kulturellen Erbes, wie Museen, Erinnerungsorte, Archive, Bibliotheken und Vereine sind aufgerufen, sich mit Projekten und Veranstaltungen am Europäischen Kulturerbejahr 2018 unter dem Motto SHARING HERITAGE aktiv zu beteiligen. Im Fokus des Themenjahres steht das Gemeinschaftliche und Verbindende und die Frage: Wo erkennen wir unser europäisches Erbe in unseren Städten, Dörfern und Kulturlandschaften wieder? Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) koordiniert die deutschen Beiträge zum Kulturerbejahr im Auftrag von Bund, Ländern und Kommunen." (Quelle: http://www.kontaktstelle-efbb.de/infos-service/wettbewerbe-und-aufrufe/)

Gern unterstütze ich Sie bei Planung von Fördermittelprojekten, der Vorbereitung eines Antrags, unabhängig ob es sich dabei um ein EU-Vorhaben oder ein Projekt auf Länderebene handelt. Kontaktieren Sie mich beispielsweise im Rahmen der allwöchentlichen Skype-Fördermittelsprechstunde (Benutzername: bibverband).

Sie können aber auch eine der folgenden Informationsveranstaltungen (für EU-Projekte) besuchen:

1.            Webinar "Budgetplanung für Horizon2020-Neulinge" (05.09.2017)
Am 05. September 2017 zwischen 13.00 und 13.30 Uhr können sich Erstantragstellende im Rahmen eines Webinars zu rechtlichen und finanziellen Aspekten von Projektanträgen innerhalb des EU-Aktionsprogramms Horinzon2020 beraten lassen. Die Registrierung für diese Veranstaltung der Nationalen  Kontaktstelle Recht und Finanzen ist ab 24. August 2017, 9.00 Uhr möglich.
Quelle/ weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/service/termine/detailansicht.html?tx_cal_controller%5Bday%5D=05&tx_cal_controller%5Blastview%5D=view-list%7Cpage_id-464&tx_cal_controller%5Bmonth%5D=09&tx_cal_controller%5Btype%5D=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller%5Buid%5D=1063&tx_cal_controller%5Bview%5D=event&tx_cal_controller%5Byear%5D=2017&cHash=178f618415ccfb9232a43732a3f434d7

2.            Veranstaltungstipp "Wissenschaftsexzellenz in Horizont 2020: Was ändert sich ab 2018?" in Bonn (09.10.2017)
Die Nationalen Kontaktstellen für die Horizon 2020 Programmbereiche Future and Emerging Technologies (FET), Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen, Infrastrukturen sowie European Research Council (ERC) stellen im Rahmen einer gemeinsamen Informationsveranstaltung wesentliche Aspekte sowie Neuerungen des im Oktober für die letzte Phase dieser Förderperiode erscheinenden H2020-Arbeitsprogramms vor. Anmeldungen für das Seminar sind ab 28. August 2017 möglich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Quelle/ weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/service/termine/detailansicht.html?tx_cal_controller%5Bday%5D=09&tx_cal_controller%5Blastview%5D=view-rss%7Cpage_id-3&tx_cal_controller%5Bmonth%5D=10&tx_cal_controller%5Btype%5D=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller%5Buid%5D=1064&tx_cal_controller%5Bview%5D=event&tx_cal_controller%5Byear%5D=2017&cHash=9a223daf07c446533798f4d8e6496090

3.            Veranstaltungshinweis "KREATIVES EUROPA fördert Kultur. Wir erklären wie!" in Bonn (10.10.2017) und Berlin (17. bzw. 18.10.2017)
Mit dem EU-Aktionsprogramm Kreatives Europa der aktuellen Förderperiode (2014 - 2020) soll die kulturelle und sprachliche Vielfalt Europas unterstützt und die Wettbewerbsfähigkeit des Kultur- und Kreativsektors gestärkt werden. Das Programm besteht aus den Bereichen MEDIA und KULTUR sowie einem sektorübergreifenden Aktionsteil. Die Nationale Kontaktstelle für die EU-Kulturförderung führt im Rahmen einer jeweils eintägigen Informationsveranstaltung in die allgemeinen Ziele der EU-Kulturförderung ein, erläutert wesentliche Projekt-Auswahlkriterien ebenso wie relevante Antragsmodalitäten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Erarbeitung und Vorstellung eigener Projektkonzepte. Angesprochen werden mit diesem Angebot EU-Einsteiger sowie all jene, die ihre Kenntnisse aktualisieren und vertiefen wollen. Es wird eine Teilnahmegebühr für die am 10. Oktober 2017 in Bonn und am 17. bzw. 18. Oktober 2017 in Berlin stattfindende Veranstaltung erhoben.
Quelle/ weitere Informationen:
Bonn:
http://www.bibliotheksportal.de/service/termine/detailansicht.html?tx_cal_controller%5Bday%5D=10&tx_cal_controller%5Blastview%5D=view-rss%7Cpage_id-3&tx_cal_controller%5Bmonth%5D=10&tx_cal_controller%5Btype%5D=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller%5Buid%5D=1070&tx_cal_controller%5Bview%5D=event&tx_cal_controller%5Byear%5D=2017&cHash=815a8e9a2058741ebdd7b4b5223fed7b
Berlin:
http://www.bibliotheksportal.de/service/termine/detailansicht.html?tx_cal_controller%5Bday%5D=18&tx_cal_controller%5Blastview%5D=view-rss%7Cpage_id-3&tx_cal_controller%5Bmonth%5D=10&tx_cal_controller%5Btype%5D=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller%5Buid%5D=1069&tx_cal_controller%5Bview%5D=event&tx_cal_controller%5Byear%5D=2017&cHash=7327c27f1eb3deeabdca3fc8972bbb8e

4.            Veranstaltungshinweis "Europa gemeinsam gestalten: Kooperations-, Austausch- und Partnerschaftsprojekte konzipieren und finanzieren" in Koblenz (18.10.2017) und Bonn (28.11.2017)
Das EU-Aktionsprogramm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" dient dazu, das Wissen über den Staatenverbund zu erweitern, die Unionsbürgerschaft zu fördern sowie die Bedingungen für demokratische Teilhabe auf EU-Ebene zu verbessern. Im Rahmen der Informationsveranstaltung des Kulturbüros Rheinland Pfalz, die sich u.a. an Projektverantwortliche aus Kultur- und Bildungseinrichtungen wendet, werden nach einer allgemeinen Einführung in das Programm, die konkreten Fördermodalitäten (einschließlich Darlegung der Auswahlkriterien) erläutert sowie exemplarisch Konzepte für entsprechende Vorhaben entwickelt. Darüber hinaus möchte das Seminar zur Vernetzung von EU-Programm-Interessierten in der Region beitragen. Die Plätze für die am 18. Oktober in Koblenz und am 28. November 2017 in Bonn stattfindende Veranstaltung ist begrenzt, es wird eine Teilnahmegebühr erhoben.
Quelle/ weitere Informationen:
Koblenz:
http://www.bibliotheksportal.de/service/termine/detailansicht.html?tx_cal_controller%5Bday%5D=18&tx_cal_controller%5Blastview%5D=view-rss%7Cpage_id-3&tx_cal_controller%5Bmonth%5D=10&tx_cal_controller%5Btype%5D=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller%5Buid%5D=1065&tx_cal_controller%5Bview%5D=event&tx_cal_controller%5Byear%5D=2017&cHash=198db8beb46a4aeee22e30f52b89d4cc
Bonn:
http://www.bibliotheksportal.de/service/termine/detailansicht.html?tx_cal_controller%5Bday%5D=28&tx_cal_controller%5Blastview%5D=view-rss%7Cpage_id-3&tx_cal_controller%5Bmonth%5D=11&tx_cal_controller%5Btype%5D=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller%5Buid%5D=1066&tx_cal_controller%5Bview%5D=event&tx_cal_controller%5Byear%5D=2017&cHash=a1048d6c85d3c6efc39104135ea3868e

5.            Antragswerkstatt EU-Aktionsprogramm Europa für Bürgerinnen und Bürger "Sind wir auf dem richtigen Weg?" in Bonn (29. 11.2017)
Das Programm >Europa für Bürgerinnen und Bürger< fördert den grenzübergreifenden Austausch im Rahmen kommunaler Partnerschaften sowie Kooperationsprojekte von zivilgesellschaftlichen Organisationen, die sich europäischen Fragestellungen widmen. Die Antragswerkstatt richtet sich an Projektverantwortliche aus Organisationen, Kommunen und Einrichtungen, die zu den Einreichfristen am 1.3.2018 einen Antrag für das EU-Bürgerschaftsprogramm einreichen wollen und bereits an dem Antragsformular arbeiten. Inhaltliche Schwerpunkte der Veranstaltung sind zentrale Aspekte der Vorhabenkonzeption, die Kohärenz des Projekts, Ergebnissicherung sowie Öffentlichkeitsarbeit. ACHTUNG: kein Grundlagenseminar! Es wird eine Teilnahmegebühr von 55 Euro erhoben, Anmeldungen für die am 29. November 2017 stattfindende Veranstaltung sind bis zum 17. November 2017 möglich.
Quelle/ weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/service/termine/detailansicht.html?tx_cal_controller%5Bday%5D=29&tx_cal_controller%5Blastview%5D=view-rss%7Cpage_id-3&tx_cal_controller%5Bmonth%5D=11&tx_cal_controller%5Btype%5D=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller%5Buid%5D=1067&tx_cal_controller%5Bview%5D=event&tx_cal_controller%5Byear%5D=2017&cHash=ac06cd38634d3761bc5ad17e29850ec5


Und ganz passend zu all den angeführten Informationsveranstaltungen gibt es auch eine Ausschreibung, im Rahmen derer Gelder zur Entwicklung von Fördermittelanträgen vergeben werden:

6.            EU-Fördergelder zur Vorbereitung eines INTERREG Projektantrags im Donauraum/ "Seed Money Facility"
Im Rahmen des INTERREG Programms für den Donauraum (Baden-Württemberg und Bayern) besteht voraussichtlich im Herbst 2017 die Möglichkeit finanzieller Unterstützung zur Vorbereitung von Projektanträgen. Auf diese Weise soll die Entwicklung komplexer, strategischer und transnationaler Vorhaben unterstützt werden, die einen Betrag zur Donauraumstrategie (http://www.danube-region.eu/ ) leisten. Die bestehenden thematischen Prioritäten "Wissensgesellschaft" sowie "Menschen und Fähigkeit" des transnationalen Programms mögen - neben weiteren -für Bibliotheken von Interesse sein. Das Antragskonsortium kann zwischen 2 und 5 Partner aus mindestens zwei Programmländern umfassen, wobei das Vorhaben 12 Monate sowie ein Budget von 50.000 Euro nicht überschreiten sollte. Am 27. September 2017 findet in Wien eine Informationsveranstaltung im Rahmen des "Seed Money Facility" statt. Jene Förderung deckt die Vorbereitungskosten eines Projektantrags, der nicht zwangsläufig auf europäischer Ebene sondern ebenso innerhalb nationaler oder privater Förderprogramme zugunsten des Donauraums eingereicht werden kann.
Quelle/ weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/eu-foerdergelder-zur-vorbereitung-eines-projektantrags-im-donauraum.html

Aber auch auf nationaler Ebene besteht die Möglichkeit zur Einwerbung von Drittmitteln:

7.            BMBF-Ideenwettbewerb "Wissenschaft im digitalen Wandel"
Vor dem Hintergrund einer fortschreitenden Digitalisierung hat sich in den letzten Jahren die Erzeugung, Analyse, Präsentation, Verbreitung und Aufbewahrung wissenschaftlicher Informationen grundlegend verändert. Im Ergebnis dieser Entwicklung besteht nunmehr ein großer Bedarf nach offenem fachübergreifenden Austausch sowie entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen für Wissenschaft und Wirtschaft. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung möchte mit dem vorliegenden Aufruf die Entwicklung, Umsetzung und Evaluation neuartiger Lehr-Lern-Formate zur Vermittlung Daten-bezogener Kompetenzen fördern. Entsprechende Konzepte (inkl. Meilensteinplanung) können bis zum 15. Oktober 2017 beim Forschungszentrum Jülich eingereicht werden; eine unabhängige Jury wählt aus den eingegangenen Ideen die fünf besten aus, um diese mit bis zu 20.000 Euro bei der Realisierung zu unterstützen.
Quelle/ weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/bmbf-ideenwettbewerb-wissenschaft-im-digitalen-wandel.html

8.            BMBF Ausschreibung "WIR - Wandel durch Innovation in der Region"
Mit dem Förderprogramm "WIR - Wandel durch Innovation in der Region" will das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Ostdeutschland Impulse beim Strukturwandel setzen. Angesprochen sind regionale Bündnisse unterschiedlichster Akteure (u.a. staatliche und nicht-staatliche Hochschulen, sowie außeruniversitäre Bildungs- und Forschungseinrichtungen), die gemeinsam Innovationsfelder identifizieren und mit geeigneten, neuen strategischen Ansätzen die vorhandenen Potenziale ihrer Region stärken. Initiativen, die sich für eine Förderung bewerben wollen, können bis zum 31. Oktober 2017 eine max. 20seitige Projektskizze einreichen; im Falle einer positiven Begutachtung erfolgt die Aufforderung zur Einreichung eines Formalantrags.
Quelle/ weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/themen/foerderdatenbank/nachrichten/nachrichten-detail/article/bmbf-ausschreibung-wir-wandel-durch-innovation-in-der-region.html

Und ... last but not least der Hinweis auf ein Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, bei dem wissenschaftliche Bibliotheken zwar nicht antragsberechtigt sind jedoch möglicherweise zum elementaren Bestandteil eines Vorhabens werden können:

9.            BMBF Ausschreibung "Förderung von Forschung zur digitalen Hochschulbildung",
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Erforschung von Bedingungen für das Gelingen organisatorischer, didaktischer und technischer Konzepte digitaler Hochschulbildung. Mögliche Gestaltungskonzepte sollten interdisziplinären Charakter tragen und mit wissenschaftlichen Methoden auf ihre Wirksamkeit hin untersucht werden. Zentral dabei sind didaktische Konzepte, die aktuelle technische Entwicklungen zugunsten eines Qualitäts- und Innovationssprungs in der der Hochschulbildung aufgreifen. Antragsberechtigt sind u.a. Hochschulen sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, die im Rahmen von Einzel- oder Verbundvorhaben eine Förderung von bis zu 3,5 Jahren beantragen können; bei positiver Evaluation ist eine Anschlussförderung von bis zu 2,5 Jahren möglich. Projektskizzen, die erste Stufe innerhalb des zweistufigen Antragsverfahrens, können bis zum 20. Oktober 2017 eingereicht werden, die Aufforderung zur Formalantragstellung erfolgt bei positiver Begutachtung.
Quelle/ weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/bmbf-ausschreibung-foerderung-von-forschung-zur-digitalen-hochschulbildung.html



Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und verbleibe mit herzlichen Grüßen


Carina Böttcher

Referentin für EU- und Drittmittelberatung

Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (knb)
Fritschestr. 27-28
10585 Berlin
T +49 (0)30 644 98 99 19
F +49 (0)30 644 98 99 29
E boettcher at bibliotheksverband.de<mailto:boettcher at bibliotheksverband.de>

www.bibliotheksportal.de<http://www.bibliotheksportal.de/>
www.bibliotheksverband.de<http://www.bibliotheksverband.de/>

[Facebook_Logo_Signatur]<https://www.facebook.com/deutscherbibliotheksverband>[Twitter_Logo_Signatur]<https://twitter.com/bibportal>





-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: http://lists.bibliotheksportal.de/pipermail/foerderung/attachments/20170901/bac37eba/attachment-0001.htm 
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : image001.jpg
Dateityp    : image/jpeg
Dateigröße  : 1800 bytes
Beschreibung: image001.jpg
URL         : http://lists.bibliotheksportal.de/pipermail/foerderung/attachments/20170901/bac37eba/attachment-0001.jpg 
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : image002.png
Dateityp    : image/png
Dateigröße  : 1563 bytes
Beschreibung: image002.png
URL         : http://lists.bibliotheksportal.de/pipermail/foerderung/attachments/20170901/bac37eba/attachment-0001.png